Angezockt: Hedgewars

Igel bekämpfen sich mit Granaten und Käse

Hedgewars ist eine freie Alternative zu Worms. Im Artillery-Spiel bekämpfen sich kleine Igel auf Leben und Tod – und schrecken dabei nicht einmal vom Einsatz von Stinkekäse zurück.

Hedgewars - Screenshot: hedgewars.orgHedgewars - Screenshot: hedgewars.org

Im Artillery-Spiel Hedgewars kämpfen kleine Igel um die Herrschaft auf dem Schlachtfeld. Neben im Genre üblichen Waffensystemen, wie Granaten und Gewehren, trumpft Hedgewars mit einer großen Zahl weiterer Waffen auf: Vom Baseballschläger bis zum Stinkekäse ist alles dabei. Das Ganze ist sichtlich von Worms inspiriert – aber im Gegensatz zur proprietären Vorlage ist Hedgewars vollkommen Open Source.

Ziel des Spiels ist es, die GegnerInnen so zu attackieren, dass sie entweder durch den erhaltenen Schaden ausscheiden, oder schlichtweg von der Map purzeln. Unter der befindet sich nämlich nur Wasser – und die Spielcharaktere sind nicht gut im Schwimmen. Wer zuletzt den Löffel abgibt, gewinnt.

Die Schlachten laufen rundenbasiert ab und haben in der Regel eine zeitliche Beschränkung. Spielen kann man online und offline, wobei sich AnfängerInnen im Online-Multiplayer etwas schwer tun dürften. Ich selbst habe bereits im Singleplayer-Modus gegen Bots ziemlich alt ausgesehen und mich stellenweise selbst beschossen, oder mal kurz meine Team-Mitglieder in Brand gesteckt.

Aber auch wenn das Treffen der feindlichen Igel zu Beginn nicht so richtig klappen will: Die vielen verschiedenen Waffensysteme und die unterhaltsamen Kommentare der Spielfiguren machen trotzdem Lust auf mehr. Ganz zu schweigen von der Spielwelt, die sich im Zuge des Bombenhagels nach und nach in ihre Einzelteile auflöst und so dafür sorgt, dass sich die Schlachtkonstellation in kurzer Zeit drastisch ändern kann.

Zu guter Letzt zeichnet sich Hedgewars wie viele andere freie Spiele durch seine Community aus, die sich direkt am Projekt beteiligt. Fans des Spiels entwerfen beispielsweise Hüte für die Spielfiguren und basteln eigene Missionen. Für Letzteres benötigt man wie im Fall von Minetest die Skriptsprache Lua – der Hedgewars-Website zufolge kann man jedoch bereits nach 15 Minuten Einführung loslegen.

Fazit
Für mich ist Hedgewars ein angenehmes, kurzweiliges und sehr professionell gestaltetes Spiel. Ein Must-play für die nächste LAN-Party – vollkommen egal, ob für Fortgeschrittene oder AnfängerInnen.

Download
Hedgewars steht hier zum Download bereit und ist für Linux, OS X und Windows verfügbar.

Hedgewars (Artillery)
4/5 Wertung
LeserInnenwertung 4 (1 vote)
Bewerte dieses Spiel!
Spielspaß
Grafik
Sound
Bedienung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lizenz/Copyright: Alle Artikeltexte auf zock zero sind - sofern nicht anders angegeben - unter CC BY-NC 4.0 veröffentlicht. Die Rechte an allen Ingame-Screenshots liegen bei den jeweiligen Spieleherstellern/Publishern. Bildrechte bei "normalen" Fotos und anderen Grafiken werden kenntlich gemacht, insofern es sich nicht um CC0-Bilder handelt. Impressum